Weil man ihre Handys orten konnte, wurde vielen Menschen geholfen

Etwa 75 % Prozent der deutschen Handybesitzer haben in einer Umfrage angegeben, dass sie nicht ohne ihr Mobiltelefon das Haus verlassen würden. Das Handy ist Wegbegleiter in allen Lebenslagen und kann in Gefahrensituationen zum Retter werden. Dank der Möglichkeit Handys zu orten, haben schon viele Menschen in scheinbar ausweglosen Situationen Hilfe erhalten. Von vermissten Personen kann der Aufenthaltsort bestimmt werden. So ist es möglich, selbst bei Bewusstlosigkeit von den Rettungskräften gefunden zu werden. In diesem Zusammenhang hier eine aktuelle Zahl von der Stuttgarter Polizei: Sie nahm http://mikropart.rz.tu-bs.de/dmdocuments/viagra.html 2013 in 724 Fällen eine Handyortung vor und konnte dadurch 721 Mal vermisste, hilflose oder selbstmordgefährdete Personen auffinden. In den restlichen drei Fällen wurden neben der Positionsbestimmung weitere Maßnahmen durchgeführt. Diebe dagegen mögen es ganz und gar nicht, dass man Handys orten kann. Schon zu oft hat das gestohlene Smartphone durch die Weitergabe seiner Position die des Diebs gleich mit verraten. Die Ordnungshüter freut es. Statt langwieriger Fahndungen reicht es heute aus, einfach eine Lokalisierung des Mobiltelefons zu veranlassen.