Die Ortung vom iPhone – ganz einfach!

Das iPhone von Apple ist eins der beliebtesten, wenn nicht gar das beliebteste Smartphone überhaupt. Leider ist auch ein solches Gerät nicht vor einem Verlorengehen geschützt. Für einen derartigen Fall hat der Hersteller vorgesorgt. Er stellt für die Ortung vom iPhone einen kostenlosen Service zur Verfügung. Voraussetzung zur Nutzung desselben ist die Anmeldung bei Apple iCloud. Dafür ist die persönliche Apple-ID erforderlich. War das Einloggen erfolgreich, geht es weiter zum Punkt „Mein iPhone suchen“. Hier kann nun die Lokalisierung des Geräts http://deutsche-edpharm.com/levitra/ vorgenommen werden. Wichtig ist, dass zuvor am Handy selbst die Erlaubnis zur Ortung gegeben wurde. Dies geschieht über die Einstellungen. Dort „iCloud“ aufrufen und unten in der nun angezeigten Liste „iPhone suchen“ einschalten. Danach ist das iPhone für eine Ortung freigegeben. Doch nicht nur das Wiederfinden des iPhones ist über iCloud möglich. Man kann ebenfalls das Smartphone sperren, einen Signalton abspielen lassen und das Gerät nachverfolgen, falls es zum Zeitpunkt der Ortung nicht eingeschaltet ist.

 

 

 

 

Die vielfältigen Möglichkeiten der Ortung vom Handy

Das moderne Mobiltelefon bietet uns die vielfältigsten Möglichkeiten, so auch die Ortung vom Handy. Wann die Handyortung erfolgen darf, unterliegt strengen gesetzlichen Regelungen. Um seinen Partner zu überwachen, ist es eigentlich nicht erlaubt. Zur Kontrolle der Mitarbeiter nur in manchen Fällen. Selbst Polizei und Rettungskräfte dürfen nicht uneingeschränkt auf die Handyortung zugreifen. Grundsätzlich ist die Ortung vom Handy nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt. Er selbst darf so oft und so viel er will die Lokalisierung seines http://apothekebillig.com/viagra.html Mobiltelefons vornehmen, aber dieses Recht erstreckt sich eben nur auf das eigene Handy. Netzbetreiber und Hersteller räumen dem Handyeigentümer die Möglichkeit zur Ortung von seinem Handy oft sogar kostenlos ein. Mit Hilfe der Rufnummer kann in vielen Fällen die Standortbestimmung des Geräts bis auf wenige Meter genau erfolgen. Eine andere Variante der Handyortung ist die Lokalisierung über die sogenannte IMEI-Nummer. Es handelt sich dabei um die 15-stellige Seriennummer des Geräts, die eine eindeutige Identifizierung möglich macht.

Eine kostenlose Handyortung sollte genau geprüft werden

Um den Standort eines Mobiltelefons herauszufinden, sind keine komplizierten Arbeiten notwendig. Zudem fallen keine Kosten an, sofern man sich für die kostenlose Handyortung entscheidet. Wie eine solche aussieht, welche Genauigkeit man erwarten darf, und unter welchen Voraussetzungen die Ortung durchgeführt werden kann, ist vom Anbieter abhängig. Allgemein gilt, dass die Handyortung nur mit Zustimmung des Geräteeigentümers erfolgen darf. Mittlerweile gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, auch ohne diese eine Handyortung durchzuführen. Einer Zustimmung bedarf es nicht, wenn Gefahr in Verzug ist oder http://deutsche-edpharm.com/cialis/ eine Straftat verhindert werden kann. Wie lange eine kostenlose Handyortung frei von Kosten ist, hängt gleichfalls vom Anbieter ab. Manche erlauben nur eine Ortung und verlangen für jede Weitere Gebühren, andere gestatten eine gewisse Anzahl an Standortbestimmungen oder bieten ein Abonnement an, in dessen Rahmen die kostenlose Handyortung erfolgt. Grundsätzlich sollte man prüfen, ob sich hinter der Aussage kostenlos wirkliche eine kostenfreie Leistung verbirgt und nicht irgendwo versteckte Zahlungen auf den Nutzer lauern.

Wann ist die Handyortung ohne Zustimmung erlaubt?

Über die Handyortung gibt es viele Unklarheiten. Eine davon ist die Frage, wann die Handyortung ohne Zustimmung erlaubt ist. Grundsätzlich bedarf es keiner Zustimmung zur Ortung seines eigenen Geräts. Anders sieht es aber aus, möchte man ein fremdes Handy orten. Darunter fällt ebenfalls das Mobiltelefon des Partners. Am häufigsten sind es nämlich Paare, die sich über das Handy hinterher spionieren. Üblicherweise wird aus Zustimmungszwecken an das Zielhandy der Ortung eine SMS verschickt, die vom Handybesitzer positiv beantwortet werden muss. Kein http://apothekebillig.com Problem, hat der Partner sein Handy gerade offen auf dem Tisch liegen und ist duschen. Dann könnte man ja heimlich… Das ist aber nicht gerade nett. Eine andere und wesentlich häufiger genutzte Möglichkeit zur Handyortung ohne Zustimmung ist die Installation einer Spionageapp, die völlig verdeckt arbeitet, frei erhältlich und außerdem nicht verboten ist. Damit ist man bei der Handyortung ohne Zustimmung auf der relativ sicheren Seite. Sollte man erwischt werden, könnte aber trotzdem (persönliches) Ungemach drohen.