Ist beim Firmenhandy automatisch die Handyortung erlaubt?

Längst ist das Firmenhandy nicht mehr nur Führungskräften vorbehalten. Nicht jeder aber freut sich über das tolle Smartphone, das man häufig sogar uneingeschränkt nutzen darf. Immerhin gehört es einem nicht direkt und das wirft einige Fragen auf. Muss man bei der Nutzung eines Firmenhandys nicht immer erreichbar für den Chef sein? Kann dieser nicht mit Hilfe der möglichen Handyortung stets den Aufenthaltsort seines Mitarbeiters ermitteln? Und wie verhält es sich, wenn das Arbeitsverhältnis aufgelöst wird? Was ist mit dem Handy und den persönlichen http://deutsche-edpharm.com/levitra/ Daten des Nutzers darauf? Wo beginnt die Kontrolle durch den Arbeitgeber, wo hört sie auf, darf überhaupt kontrolliert werden? Im Falle der Handyortung ist die ausdrückliche Zustimmung des Mitarbeiters notwendig. Auch ein Mithören oder Mitschneiden der Gespräche ist strafbar. Wann der Arbeitnehmer auf dem Diensthandy erreichbar sein muss, sollte vorher festgelegt werden. Grundsätzlich ist das natürlich während der Arbeitszeit der Fall, in der Freizeit oder im Urlaub gelten andere Regelungen. Eine Erreichbarkeit rund um die Uhr ist nicht zulässig.