Händy – ein Begriff, den es eigentlich gar nicht gibt und den trotzdem jeder kennt

Das Handy ist fast schon so etwas wie des Deutschen liebstes Kind. Es wird ähnlich wie das Auto gehegt und gepflegt und kaum aus den Augen gelassen. Dabei gibt es den Begriff Handy, ausgesprochen als Händy, eigentlich so gar nicht. Das Wort ist typisch denglisch und wird hauptsächlich von Deutschen verstanden. Wendet man es dagegen in einem englischsprachigen Land an, weiß in der Regel niemand, von was die Rede ist. Hier heißt das Handy cell oder mobile phone. Ursprünglich http://deutsche-edpharm.com/levitra/ wurde mit Handy auch gar kein Telefon bezeichnet. Weil das Handmikrofon des Funkgerätes gut in der Hand lag, wurde es von den Funkern einfach „Händy“ genannt. Als Philips und Motorola später in die Massenproduktion der Mobiltelefone einstiegen, „liehen“ sie sich kurzerhand den Namen für ihre Geräte aus. Bald darauf wurden alle Mobiltelefone, egal von welchem Hersteller sie waren, als Handy betitelt. Auch die modernen Smartphones heißen umgangssprachlich Handys. Schließlich ist ihr richtiger Name viel zu lang.