Handynummern finden, um den Besitzer des Handys auszumachen

Für einen Großteil der Deutschen ist das Handy ständiger Wegbegleiter. Im Jahre 2013 gab es laut einer Statistik des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. 63 Millionen Handybesitzer in Deutschland. Das bedeutet, dass ungefähr genauso viele Handynummern in Umlauf sind. Ein Vorteil dieser ist es, dass man damit auch den Besitzer des Mobiltelefons ausfindig machen kann. Aber warum sollte man das wollen? Nun, die Gründe können unterschiedlich sein. Manch einer wurde von einer unbekannten Nummer angerufen und möchte nun wissen, wer das war. Andere http://apothekebillig.com/viagra.html wiederum nutzen die Möglichkeit zum Handynummern finden, um nette Kurzbekanntschaften zu kontaktieren und auszubauen. Die Rückwärtssuche im Internet ist eine Möglichkeit zum Handynummern finden beziehungsweise die sich dahinter verbergende Person zu identifizieren. Der Haken daran: Wird über ein Verzeichnis gesucht, muss der Eigentümer der Nummer sein Einverständnis für eine Veröffentlichung gegeben haben. Auch die Mailbox, die man mit dem Anhang zweier weiterer Ziffern direkt anwählen kann, gibt in der Regel Auskunft über den Handybesitzer gibt. Große Netzanbieter stellen die Variante der Direktanwahl zur Verfügung.

Wie soll man sein Handy suchen?

Da das Handy ein Gebrauchsgegenstand ist und von den meisten Menschen stets mitgeführt wird, kann es auch einmal verloren gehen. Dabei ist das Verlegen des Mobiltelefons, wie es bestimmt schon jedem passiert ist, die harmloseste Sache. Schlimmer ist es, verliert man das Handy oder wird es gar gestohlen. Dann sollte man sein Handy suchen und hierfür die moderne Technik nutzen. Das heißt, man bedient sich des Internets, um den Standort des abhandengekommenen Geräts zu ermitteln. Manche Mobilfunkanbieter stellen ihren Kunden http://apothekebillig.com/levitra.html diese Leistung kostenlos zur Verfügung. Weiterhin gibt es kostenlose Apps, die auf Smartphones oder anderen mobilen Endgeräten installiert und zum Handy suchen eingesetzt werden können. Nicht immer geht es allerdings darum, ein verlorenes oder gestohlenes Gerät wieder aufzufinden. Manchmal wird eine Anwendung zur Handyortung auch verwendet, um Personen zu „überwachen“. Beispielsweise kann man den Aufenthaltsort seiner Kinder mithilfe eines mitgegebenen Handys ermitteln und so herausfinden, ob die Kinder am vereinbarten Platz spielen oder sich eventuell in Gefahr begeben.

Ein Handy orten bei o2

Manche Mobilfunkanbieter ermöglichen ihren Kunden eine Handyortung. Ein Handy orten bei o2 gehört beispielsweise bei diesem Anbieter zum kostenlosen Service. Die unter dem Namen Handy-Finder angebotene Funktion steht jedem zur Verfügung, der eine Rufnummer von o2 für ein Mobilfunkgerät besitzt. Der Service ist dann nur für diese eine Nummer nutzbar, was wiederum bedeutet, dass nur ein Gerät über den Handy-Finder geortet werden kann. Bevor die Ortung durchgeführt wird, ist eine Registrierung bei „Mein o2“ erforderlich. Das Passwort für den Login wird anschließend per SMS an das mit der Rufnummer http://apothekebillig.com verbundene Handy geschickt. Aufgrund dieser Vorgehensweise sollte man eine Registrierung auf dem Kundenportal des Anbieters rechtzeitig vornehmen. Wurde das Handy gestohlen oder ist verlorengegangen, ist eine Registrierung nicht mehr sinnvoll. Bei einem Diebstahl könnten sensible Daten in die Hände Unbefugter gelangen. Sie können schließlich auf das Passwort zugreifen. Da dieses allgemein für den Zugriff auf die Möglichkeit zum Handy orten bei o2 benötigt wird, macht die Registrierung bei einem bereits abhandengekommenen Gerät keinen Sinn mehr.

Beim Anbieter o2: Handy orten gratis

Manche Anbieter stellen ihren Kunden eine Handyortungsfunktion zur Verfügung. Das in München ansässige Unternehmen o2 ist ein solcher. Die Funktion ist kostenlos und bedarf lediglich eines Accounts auf der Webseite von o2. Hier loggt sich der Benutzer mit seiner Rufnummer und einem selbst gewählten Passwort ein. Anschließend kann er im privaten Bereich der Seite sein o2 Handy http://mikropart.rz.tu-bs.de/dmdocuments/cialis.html orten. Das Angebot umfasst die Ortung nur eines Gerätes, und zwar desjenigen, auf dessen Rufnummer der Account angelegt wurde. Wichtig dabei ist, die Registrierung zum o2 Handy orten nicht erst vorzunehmen, nachdem das Gerät bereits abhandengekommen ist. Das Passwort für den Account landet nämlich per SMS auf dem Gerät. Wurde das Handy nun gestohlen und der Eigentümer nimmt eine Erstregistrierung vor, können Unbefugte in den Besitz des Passworts gelangen und somit sämtliche persönliche Daten auf dem Account abrufen. Nach der Registrierung kann das o2 Handy orten jederzeit über das Internet durchgeführt werden. Nach der erfolgreichen Standortbestimmung des Geräts wird der Handybesitzer per Bestätigungs-SMS informiert.

Handyortung gratis – was ist darunter zu verstehen?

Dass es die Möglichkeit der Handyortung gibt, wissen inzwischen viele Handybesitzer. Oftmals wird gemeinsam mit dem Begriff Handyortung auch das Wort gratis genannt. Es soll auf eine kostenlose Dienstleistung aufmerksam machen und die Menschen zu einer Nutzung des Dienstes animieren. Allerdings empfiehlt es sich, vorab zu prüfen, ob die Aussage Handyortung gratis tatsächlich mit einer kostenlosen Standortbestimmung des Geräts übereinstimmt. Das Angebot zur Handyortung umfasst je nach Anbieter verschiedene Leistungen. So kann beispielsweise ein Kunde von O2 eine Handyortung gratis für ein Gerät in Anspruch nehmen. Er benötigt dafür lediglich einen Account auf der Webseite des Anbieters. Es ist aber immer nur die Ortung für das Gerät mit der jeweiligen Rufnummer möglich. Unabhängig davon stellen zahlreiche Drittanbieter eine Handyortung zur Verfügung, die an unterschiedliche Bedingungen geknüpft ist. Eine Handyortung ohne Registrierung ist oftmals gratis. Andere Anbieter erlauben eine gewisse Anzahl von Ortungen, bevor sie Gebühren verlangen. Wieder andere beschränken die Zahl der Ortungen auf ein oder zwei Geräte.

Handy kostenlos orten – viele Möglichkeiten bieten sich hier

Ein Handy kann aus den verschiedensten Gründen verlorengehen. Es kann aus der Tasche fallen, es kann gestohlen werden, man kann es irgendwo vergessen – die Liste ließe sich unendlich fortführen. Egal, aus welchem Grund sich das Handy nicht mehr im Besitz des rechtmäßigen Eigentümers befindet, ist der Fall eingetreten, kann man das Handy kostenlos orten. Dafür stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Einige Mobilfunkanbieter wie beispielsweise O2 bieten ihren Kunden einen kostenlosen Ortungsdienst an. Dafür bedarf es lediglich eines Accounts auf der Webseite des Anbieters. Geortet http://apothekebillig.com werden kann in der Regel nur ein Gerät, und zwar jenes, auf dessen Rufnummer der Account lautet. Alternativ zum Orten über den eigenen Mobilfunkanbieter halten zahlreiche Drittanbieter entsprechende Angebote zur Handyortung bereit. Inwiefern das Handy kostenlos orten möglich ist, wie häufig die Ortung ohne Entstehung von Kosten durchgeführt werden kann und mit welcher Genauigkeit sie erfolgt, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Vor der Inanspruchnahme des Dienstes sollte man unbedingt die Geschäftsbedingungen lesen.

Handy finden – so funktioniert´s

Das Handy haben die meisten Menschen immer dabei. Demzufolge geht es auch schnell verloren. Kurz irgendwohin gelegt und schon weiß man nicht mehr, wo das Mobiltelefon ist. Nun hat man verschiedene Möglichkeiten zum Handy finden. Eine Variante ist das Anklingeln des eigenen Geräts über ein anderes Gerät oder das Festnetztelefon. Das funktioniert aber nur, sofern das Handy nicht lautlos gestellt oder leer ist und sich in Hörweite befindet. Eine effektivere Art zum Wiederfinden des Geräts ist die Handyortung. Dafür benötigt man in der Regel http://deutsche-edpharm.com lediglich Zugriff auf das Internet. Einige Mobilfunkanbieter stellen ihren Kunden einen kostenlosen Dienst zur Verfügung, mit dem sie ihr Handy finden können. Mit der Rufnummer und einem Passwort loggt man sich dafür in den Benutzeraccount bei seinem Anbieter ein, schon kann man sein Handy orten. Weiterhin gibt es Drittanbieter, die eine Ortung des Handys ermöglichen. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie beim Mobilfunkanbieter. Allerdings ist die Inanspruchnahme des Dienstes an verschiedene Bedingungen geknüpft, die jeder Anbieter selbst festlegt.

Der O2 Handyfinder – ein kostenloses Angebot für O2-Kunden

Einige Mobilfunkanbieter halten für ihre Kunden die Möglichkeit einer kostenlosen Handyortung bereit, der Anbieter O2 gehört dazu. Abrufbar ist das Angebot unter dem Namen O2 Handyfinder. Zur Nutzung des Dienstes bedarf es eines Accounts auf dem Portal des Anbieters. Dieser kann auch erst angelegt werden, wenn das Handy verlorengegangen ist. Nach der Registrierung steht der O2 Handyfinder sofort zur Nutzung bereit. Geortet werden kann lediglich das eigene Handy. Für das Einloggen zur Handyortung bedarf es der Rufnummer des Geräts und eines http://deutsche-edpharm.com Passworts. Zudem muss die Kenntnisnahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt werden. Wurden alle Schritte ausgeführt, wird zu guter Letzt der Standort des Mobiltelefons angezeigt. Die Ortung erfolgt über die jeweilige Mobilfunkzelle, in die sich das Gerät zuletzt eingebucht hat. Je nach Abstand der Sendemasten können sich dadurch vor allem im ländlichen Bereich Abweichungen vom tatsächlichen Standort bis zu einigen Kilometern ergeben. In Ballungszentren arbeitet der O2 Handyfinder aufgrund der höheren Dichte der Sendemasten dafür recht genau.

Mehrere Möglichkeiten stehen zum kostenlos Handy orten zur Verfügung

Das Handy orten ist einerseits zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung geworden, andererseits wird der Dienst häufig auch in Ernstfällen wie etwa dem Auffinden von vermissten Personen oder zum Verhindern von Straftaten in Anspruch genommen. Das kostenlos Handy orten wird in der Regel von Privatpersonen durchgeführt. Sie wollen wissen, wo sich ihr Partner aufhält oder ob die Kinder am vereinbarten Platz spielen. Auch ein verlorengegangenes Mobiltelefon lässt sich durch die Handyortung wiederfinden. Wer sein Handy kostenlos orten möchte, dem bieten sich mehrere Möglichkeiten. Manche http://apothekebillig.com/viagra.html Gerätehersteller beziehungsweise Netzbetreiber bieten ihren Kunden das kostenlos Handy orten an. In dem Falle ist auf dem jeweiligen Gerät eine entsprechende App vorinstalliert oder im Store erhältlich. Derartige Apps können ebenfalls von anderen Nutzern heruntergeladen werden. Desweiteren gibt es die kostenlose Handyortung über Drittanbieter, wobei allerdings ein genaues Hinschauen erforderlich ist. Zu guter Letzt bietet das allseits beliebte soziale Netzwerk Facebook eine Art Handyortung an. Wurde ein Beitrag über das Smartphone gepostet, wird der Standort desselben für Freunde sichtbar angezeigt.

 

Eine kostenlose Handyortung sollte genau geprüft werden

Um den Standort eines Mobiltelefons herauszufinden, sind keine komplizierten Arbeiten notwendig. Zudem fallen keine Kosten an, sofern man sich für die kostenlose Handyortung entscheidet. Wie eine solche aussieht, welche Genauigkeit man erwarten darf, und unter welchen Voraussetzungen die Ortung durchgeführt werden kann, ist vom Anbieter abhängig. Allgemein gilt, dass die Handyortung nur mit Zustimmung des Geräteeigentümers erfolgen darf. Mittlerweile gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, auch ohne diese eine Handyortung durchzuführen. Einer Zustimmung bedarf es nicht, wenn Gefahr in Verzug ist oder http://deutsche-edpharm.com/cialis/ eine Straftat verhindert werden kann. Wie lange eine kostenlose Handyortung frei von Kosten ist, hängt gleichfalls vom Anbieter ab. Manche erlauben nur eine Ortung und verlangen für jede Weitere Gebühren, andere gestatten eine gewisse Anzahl an Standortbestimmungen oder bieten ein Abonnement an, in dessen Rahmen die kostenlose Handyortung erfolgt. Grundsätzlich sollte man prüfen, ob sich hinter der Aussage kostenlos wirkliche eine kostenfreie Leistung verbirgt und nicht irgendwo versteckte Zahlungen auf den Nutzer lauern.