Handy orten ohne Registrierung – geht das?

Mittlerweile dürfte nahezu jeder wissen, dass man ein Handy http://deutsche-edpharm.com/cialis/ orten kann. Viele sind aber bereits einen Schritt weiter. Sie fragen nicht, ob ein Mobiltelefon lokalisiert werden kann, sondern ob das Handy orten ohne Registrierung möglich ist. Aus den verschiedensten Gründen kann es notwendig sein, den Aufenthaltsort eines Handys zu wissen. Dabei geht mancher auch das Risiko ein, sich in einer rechtlichen Grauzone zu bewegen. Die Handyortung darf in Deutschland nämlich nur mit Zustimmung des Handybesitzers durchgeführt werden. Da kommt das Handy orten ohne Registrierung gerade recht. Hier bedarf es keinerlei Hinterlegung persönlicher Daten. Diese Art der Handyortung wird von Drittanbietern im Internet oder über eine App angeboten. Erforderlich ist lediglich die Rufnummer des zu ortenden Handys und eventuell die des eigenen Mobiltelefons. An jenes wird dann beispielsweise eine SMS mit den Standortkoordinaten des georteten Handys geschickt. Bevor man das Handy orten ohne Registrierung vornimmt, sollte man aber in jedem Falle genau die Geschäftsbedingungen des ausgewählten Anbieters lesen.

Wie ein gestohlenes Handy orten?

Das Handy wurde gestohlen – ein Super-Gau für nahezu jeden Handybesitzer! Sensible Daten befinden sich in den Händen Unbefugter und auch ein hoher persönlicher Wert ist mit dem Gerät verbunden. Natürlich sollte der Diebstahl des Handys bei der Polizei gemeldet werden. Weiterhin wird der Mobilfunkanbieter mit ins Boot geholt. Er kann zum Beispiel helfen, ein gestohlenes Handy zu orten. Wird das Gerät noch mit der gleichen SIM-Karte betrieben, kann die Ortung des Mobiltelefons über die Rufnummer erfolgen. Dies ist in Eigenregie http://apothekebillig.com/viagra.html möglich. Die Software, um ein gestohlenes Handy zu orten, stellen Netzbetreiber, Gerätehersteller und Drittanbieter zur Verfügung. Wurde die SIM-Karte ausgetauscht, das Handy wird aber noch im gleichen Netz betrieben, ist die Lokalisierung trotzdem durchführbar. Dafür ist die IMEI-Nummer erforderlich. Üblicherweise muss das Handy für eine Ortung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt am Gerät selbst, weshalb man das Handy am besten sofort nach dessen Erhalt für eine eventuelle Ortung einrichtet. So ist man im Ernstfalle sofort für die Handyortung bereit.

Eine Person finden mit ihrem Handy

Die Definition des „gläsernen Menschen“ erhält mit der Möglichkeit der Handyortung eine völlig neue Bedeutung. Mit Hilfe eines Mobiltelefons ist es nämlich nahezu immer möglich, den Aufenthaltsort einer Person zu bestimmen. Möchte man eine Person finden, benötigt man eigentlich nur deren Mobilfunknummer. Rechtlich ist die Handyortung in Deutschland an strenge Vorschriften gebunden. Die Ortung aus privaten Gründen ist nur mit Zustimmung des Handyeigentümers zulässig. So darf man zum Beispiel aus Rechtsgründen nicht die Handyortung dafür nutzen, http://apothekebillig.com/levitra.html seinen Partner des Fremdgehens zu überführen. Liegt ein Notfall vor, darf die Polizei die Person finden, indem sie deren Handy ortet und das ohne Zustimmung des Besitzers. Zwei Gründe erlauben die Handylokalisierung ohne Einwilligung des Handybesitzers: Die Person ist bereits in ernster Gefahr, etwa bei vorliegender Hilfslosigkeit/Orientierungslosigkeit oder nach einem Unfall, oder es ist Gefahr in Verzug. Dies ist zum Beispiel bei einer Entführung der Fall, wenn der Täter als äußerst gewaltbereit bekannt ist.

Ein Handyortung Programm hilft beim Wiederfinden des Handys

Ist das Handy unauffindbar, ist das für viele eine unerträgliche Situation. Hat man das Mobiltelefon nur im Haus verlegt, ist das Wiederfinden lediglich eine Frage der Zeit. Wurde es aber gestohlen oder man hat es draußen irgendwo verloren, ermöglicht ein spezielles Handyortung Programm das Auffinden des Geräts. Die Handyortung ist bei jedem Mobiltelefon durchführbar. Zumeist ist das Eingeben der Rufnummer in das Handyortung Programm erforderlich. Je nach Anbieter wird die Position des Handys dann bis auf wenige Meter genau http://apothekebillig.com/cialis.html angeben. Manche zeigen die Straße an, in der sich das Gerät befindet, andere legen einen Suchradius fest und wieder andere geben den exakten Standort preis. Welche Möglichkeiten man hat, hängt davon ab, wem man für eine Handyortung das Vertrauen schenkt. Ein Handyortung Programm stellen Netzbetreiber, Gerätehersteller und diverse Drittanbieter zur Verfügung. Ist eine Ortung über die Rufnummer nicht durchführbar, gibt es andere Varianten zur Lokalisierung des Mobiltelefons, die zum Teil aber nur unter Mithilfe des Netzbetreibers funktionieren.

Falls man nicht weiß, wer angerufen hat: Die Handynr. suchen

Das digitale Zeitalter bringt eine Reihe von Vorteilen mit, so beispielsweise das Identifizieren von Personen mit Hilfe ihrer Handynummer. Andererseits kann man auch bei einer unbekannten Nummer auf dem Display erst einmal schauen, ob man den Anruf überhaupt entgegennehmen möchte. Dafür ist das Handynr. suchen bestens geeignet. Dahinter verbirgt sich die Rückwärts- oder Inverssuche. Hier gibt man die Rufnummer ein und erhält mit etwas Glück den Inhaber derselben. Mit etwas Glück deshalb, da Handynummern wesentlich seltener in Verzeichnisse eingetragen http://mikropart.rz.tu-bs.de/dmdocuments/cialis.html werden als Festnetznummern. Das Gleiche trifft zu, wenn man von jemanden die Handynr. suchen möchte. Handelt es sich nicht gerade um eine dienstliche Rufnummer, führt die Suche nach der Handynummer nur selten zum Erfolg. Im Internet stehen mittlerweile diverse Möglichkeiten zum Handynr. suchen zur Verfügung. Bei DasTelefonbuch kann zum Beispiel mit einer Rufnummer, der Eingabe eines Namens oder einer Ortseingabe gesucht werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Suche ist aber immer die Zustimmung des Nummernbesitzers zu einem Eintrag.

Die GPS Handy Ortung – bis auf wenige Meter genau

Bei der Handyortung kommen zwei Techniken zum Einsatz. Zum einen ist die Ortung via GSM möglich, zum anderen gibt es die GPS Handy Ortung. Letztere zeichnet sich durch ihre Genauigkeit aus. Für die GPS Ortung werden Satelliten verwendet, die den Standort eines entsprechenden Geräts bis auf wenige Meter genau preisgeben. Die GPS-Technik ist bestens von den Navigationsgeräten bekannt, die viele von uns im Auto nutzen. Sie verfolgen in Echtzeit unseren Weg. Manchmal aber geht das Satellitensignal verloren und das Navi ist kurzzeitig http://apothekebillig.com nicht einsetzbar. Bei der GPS Handy Ortung ist es ähnlich. Die Ortung funktioniert nur, wenn das Handy eingeschaltet ist und im direkten „Sichtkontakt“ mit dem Satelliten steht. Passt alles, ist es ein Leichtes, das Mobiltelefon aufzuspüren. Wurde das Handy ausgeschaltet, ist eine GPS Handy Ortung aussichtslos. Während bei der GSM Ortung der letzte Standort beziehungsweise die letzte Anmeldung in der jeweiligen Mobilfunkzelle gespeichert wird, erfolgt die GPS Ortung in Echtzeit ohne Speicherung von Standortdaten.

Wer ermöglicht die kostenlose Handy Ortung?

Die kostenlose Handy Ortung bietet die Möglichkeit, ein verlorengegangenes oder gestohlenes Mobilfunkgerät wiederzufinden. Es stehen verschiedene Varianten zur Auswahl. Die großen Netzbetreiber lassen beispielsweise eine Handyortung zu. Diese erfolgt in der Regel über die Rufnummer und kann demzufolge nur bei dem Gerät durchgeführt werden, welchem die Rufnummer zugeordnet wird. In den meisten Fällen ist für die Handyortung die Rufnummer erforderlich. Wurde die SIM-Karte getauscht, besteht noch die Chance, über die sogenannte IMEI-Nummer das Gerät zu orten. Diese Ortungsvariante kommt aber nur in seltenen http://apothekebillig.com/cialis.html Fällen zum Einsatz und ist nur unter bestimmten Voraussetzungen machbar. Die Gerätehersteller haben ebenfalls die kostenlose Handy Ortung eingerichtet, zumindest was die populärsten Modelle betrifft. iPhone, Windows Phones, diverse HTC- und Samsungmodelle sind über den jeweiligen Hersteller lokalisierbar. Wichtig ist, dass das Handy vorher für eine Ortung freigeschaltet wird. Das muss am Gerät selbst erfolgen. Ist das Handy bereits weg und man will es durch eine Ortung wiederfinden, ist das meist aufgrund der fehlenden Anmeldung beziehungsweise Freischaltung nicht möglich.

Die Ortung vom iPhone – ganz einfach!

Das iPhone von Apple ist eins der beliebtesten, wenn nicht gar das beliebteste Smartphone überhaupt. Leider ist auch ein solches Gerät nicht vor einem Verlorengehen geschützt. Für einen derartigen Fall hat der Hersteller vorgesorgt. Er stellt für die Ortung vom iPhone einen kostenlosen Service zur Verfügung. Voraussetzung zur Nutzung desselben ist die Anmeldung bei Apple iCloud. Dafür ist die persönliche Apple-ID erforderlich. War das Einloggen erfolgreich, geht es weiter zum Punkt „Mein iPhone suchen“. Hier kann nun die Lokalisierung des Geräts http://deutsche-edpharm.com/levitra/ vorgenommen werden. Wichtig ist, dass zuvor am Handy selbst die Erlaubnis zur Ortung gegeben wurde. Dies geschieht über die Einstellungen. Dort „iCloud“ aufrufen und unten in der nun angezeigten Liste „iPhone suchen“ einschalten. Danach ist das iPhone für eine Ortung freigegeben. Doch nicht nur das Wiederfinden des iPhones ist über iCloud möglich. Man kann ebenfalls das Smartphone sperren, einen Signalton abspielen lassen und das Gerät nachverfolgen, falls es zum Zeitpunkt der Ortung nicht eingeschaltet ist.

 

 

 

 

Handy Tracking – so kann man sein Handy orten

Die Handyortung, auch unter dem Begriff Handy Tracking bekannt, ist eine beliebte Art, den Aufenthaltsort eines Mobiltelefons beziehungsweise einer Person herauszufinden. Obgleich die Handyortung in Deutschland strengen Gesetzen unterliegt, wird sie vor allem von Privatpersonen genutzt. Sie setzen das Handy Tracking vordergründig zum Überwachen und Lokalisieren von Menschen ein. Diese Variante der Handyortung ist zwar offiziell untersagt oder nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig, dennoch erfreut sie sich steigender Beliebtheit. Aus den unterschiedlichsten Gründen haben die Menschen ein Interesse http://mikropart.rz.tu-bs.de/dmdocuments/viagra.html daran, ein Handy zu orten. In manchen Fällen ist das Mobiltelefon tatsächlich abhandengekommen, manchmal möchte man Gewissheit über den Aufenthaltsort der Kinder haben oder eine vermisste Person soll mit Hilfe ihres Handys gefunden werden. Das Handy erweist sich einerseits als Helfer in der Not, andererseits kann das Handy Tracking aber auch Geheimnisse offenbaren, die der Handybesitzer lieber für sich behalten hätte. Eine Handyortung ist über den Netzbetreiber, den Gerätehersteller und diverse Drittanbieter möglich.

Handyortung kostenlos und ohne Anmeldung

Dass jedes Handy geortet werden kann, ist längst kein Geheimnis mehr. Gerätehersteller, Netzbetreiber und diverse Drittanbieter bieten die Handyortung an. In vielen Fällen wird für die Freischaltung des Dienstes eine SMS an das betreffende Handy verschickt, die bestätigt werden muss, doch es gibt auch die Handyortung kostenlos ohne Anmeldung. Empfehlenswert ist es, bereits vorher das Gerät für eine eventuelle Ortung einzustellen. Ob man später einmal in die Situation kommt, eine Lokalisierung vornehmen zu müssen oder nicht, ist unerheblich. Vielfach muss die Ortung in den Sicherheitseinstellungen des Mobiltelefons http://apothekebillig.com/cialis.html zugelassen werden, ansonsten ist das Auffinden des Geräts nicht durchführbar. Für die Ortung selbst ist dann natürlich kein direkter Zugriff auf das Handy erforderlich, da dieser in dem Moment auch nicht möglich sein dürfte. Die Handyortung kostenlos ohne Anmeldung wird über das Internet vorgenommen. Ob man dabei zuhause am stationären PC sitzt oder mithilfe eines mobilen Endgeräts von unterwegs aus online geht, spielt keine Rolle. Nur die Rufnummer des zu ortenden Handys sollte man zur Hand haben.